Fensterpatenschaften

„Symbolische Patenschaften für Fenstersegmente“
Der Umbau der Kirche stellt uns vor größere Herausforderungen. Viele haben sich bereits engagiert, indem sie tatkräftig mit anpacken, Zeit investieren oder sich finanziell über Spenden an diesem Projekt beteiligen. Das Ganze ist aber kein Kurzstreckenlauf, sondern eher ein Marathon, der uns länger beschäftigen wird. Auch wenn das Bistum den Großteil der Kosten übernimmt, sind wir als Gemeinde gefordert, uns an der Finanzierung zu beteiligen. Dies geschieht zum einen über Rücklagen, die bereits zu diesem Zweck gebildet wurden, aber auch über Spenden. Daher möchten wir auf eine weitere Aktion hinweisen: Wir würden uns freuen, wenn viele eine „symbolische Patenschaft“ in Höhe von 200€ für „ihr“ Fenstersegment übernehmen würden. Dazu haben wir die Aufteilung der Fenster so dargestellt, wie sie dann technisch in der Kirche umgesetzt werden. Suchen Sie sich einfach „Ihren“ Bildausschnitt aus, der Sie besonders anspricht. Wir werden dann das Segment im Plakat farblich kennzeichnen und – wenn gewünscht – Ihren Namen dazu notieren. Eine gute Idee könnte auch sein, sich als Familie, Gruppe, Freundeskreis für ein Fenstersegment zusammenzutun. Oder sich zu einem besonderen Anlass eine Patenschaft schenken zu lassen... Wenden Sie sich dazu gerne an das Pfarrbüro, Pfarrer Mogge, Diakon Miosga oder an Christian Heimann. Wie die Aktionen in der Osterzeit gezeigt haben, haben wir auch trotz der Herausforderungen für das „eigene Haus“ die Menschen in der Welt, wie die kleinen Brüder und Schwestern in Bolivien, nicht aus unserem Blick verloren. Wir brauchen beides – und ich bin überzeugt, wir schaffen auch beides !
Christian Heimann

Wort der Künstlerin

Die Konzeption für die Glasarbeit der St. Bernwardkirche in Ilsede bezieht sich auf die zwei zentralen Themen des Christentums: Passion und Auferstehung. Sie bedient sich dabei mit den Darstellungen wie z.B. des Tanzes und von Blumen auch weltlicher Motive. Die Tanzmotive sollen gleichzeitig die Lebendigkeit, die in der Beziehung zwischen Gott und Mensch immer wieder zu entdecken ist, abbilden. Dies gilt auch für die Blumenmotive, mit denen ich in meiner Kunst seit vielen Jahren arbeite. Die Blumen symbolisieren Gaben, die Gott jedem von uns anvertraut. Nicht zuletzt ist das Geschenk unseres Lebens eine solche Gabe.
PASSION
Die Sehnsucht nach Hoffnung Die Blumenmuster auf Stoff eines mit einem Kreuz bestickten Paraments (Messgewand etwa von 1900) auf dem Bildmotiv Passion sollen an den Hl. Rock Jesu, den Grundriss der Kirche St. Bernward, erinnern; zusammen mit den Röntgenaufnahmen von Menschen, die von deren Krankheit und Schmerzen erzählen und die auch an den Christuskörper erinnern. Es entsteht ein Kontrast: Einerseits wird die Tragik der menschlichen Existenz, Leiden und Tod offenbar, andererseits wird auf die Fähigkeit des Menschen zur Transzendenz durch die Schönheit der Paramente verweisen.

Der Grundfarbe Violett der Paramente als einer Trauerfarbe korrespondiert mit dem Rotbraun des Hintergrunds der Tänzer auf dem Bildmotiv und gleichzeitig mit dem Farbton der Wand im Altarbereich der Kirche.
Die Szenen einer zeitgenössischen deutschen Choreographie wirken wie ein spätgotisches Tafelbild. Sie zeigen die Menschenmenge auf dem Kalvarienberg. Auf den Eingangsbereich der Kirche ausgerichtet, begleiten sie die Gläubigen auf dem Weg der Hoffnung. Die Texte stammen aus meinem Kunstprojekt Kreuzweg LEMA und wurden von der chilenischen Schriftstellerin Diamela Eltit verfasst.
Text: Oscilo entre el miedo y la furia
Ich schwanke zwischen Angst und Wut
AUFERSTEHUNG
Die Sehnsucht nach Transzendenz Das mit einem gelben Kreuz bestickte Parament als Licht und Erleuchtung wirkt als Symbol des Heilungsprozesses der Seele, der es den Gläubigen ermöglicht, Gott und sich selbst wieder zu finden.
Die Tänzerinnen: Die Frauen wie auch Maria verkörpern in meiner Kunst als Prototypen des religiösen Bildprogramms Liebe und Trost, die Bereitschaft zu leiden, Suche nach Erlösung und Regeneration. Die Tänzerinnen, die auf dem Bildmotiv „Auferstehung“ auf den Altar ausgerichtet sind, begleiten die Gläubigen auf dem Weg der Transzendenz. Text: Tan inciertos, nuestros órganos. So verletzlich, unsere Organe.

Quelle: Lilian Moreno Sánchez

Aktueller Stand der Patenschaften - 13.05.2018

Es wird bunt: Die ersten Fenstersegmente sind ‚verpatet‘!
Hier können Sie ab jetzt jeweils den aktuellen Stand einsehen!

Vergeben sind die Segmente:
Violett - 14, 31, 32, 34, 39
Gelb – 1, 4, 5, 6, 7, 8, 13, 20, 24, 25, 27, 28, 29, 30, 33, 34, 36, 41, 42