Ansprechpartner

Pfarrer Hendrik Rust

AdresseGerhardstraße 47, 31241 Ilsede
Telefon

05171 79192-50

E-MailHendrik.Rust@kath-kirche-peine.de

Vorstellung

Als ‚Nachbar‘-Pfarrer und aus meiner Zeit als Kaplan bei Dechant Sindermann in Peine 1996-99, ist mir die Pfarrei St. Bernward mit Ihren Kirchorten nicht ganz unbekannt, zumal ich auch nicht von weit weg stamme:
Geboren bin ich 1963 und in Lehrte aufgewachsen.
Nach dem Studium und der Priesterweihe 1993 folgten die Kaplanstellen in Bremen-Nord sowie Peine, dann die Pfarrstellen in Mandelsloh und HI-Ochtersum.
2014 kam ich nach Peine und betreue seither den 2006 zur Pfarrei Hl.Engel fusionierten Nordteil des Alt-Dekanats Peine.
Nun erfolgt auch für uns die Zeit des überpfarrlichen Einsatzes für das pastorale Team und ich bin auch für die Pfarrei St. Bernward, Ilsede als leitender Pfarrer verantwortlich.
Sicher genauso wie Sie, wünsche ich mir, dass wir die kommende Zeit nutzen uns kennenzulernen und die anstehenden Aufgaben anzugehen: Lassen Sie uns das mit Zuversicht und gläubigem Vertrauen in die Kraft des Heiligen Geistes tun, der uns beruft Kirche aufzuerbauen und in ihrer jeweiligen Zeit zu gestalten.

Ihr ‚neuer‘ Pfarrer Hendrik Rust

Pastor Thomas Thannippara

AdresseGerhardstraße 47, 31241 Ilsede
Telefon

0 5172 3424

E-Mailst.bernward-ilsede@t-online.de

Vorstellung

Liebe Gemeinden in Peine und Ilsede,

mein Name ist Thomas Thannippara und ich komme aus dem Bundesstaat Kerala in Südindien. Ich bin 46 Jahre alt und habe zwei Geschwister.
Vor 20 Jahren wurde ich zum Priester geweiht. Vor elf Jahren fragte mich mein Bischof, ob ich gewillt sei, nach Deutschland zu gehen und im Bistum Hildesheim weiter tätig zu sein. Meine Lebenserfahrung sagte mir, dass dies ein Wunsch Gottes sei. Ich wusste, es würde nicht einfach sein, in ein ganz anderes Land zu gehen und in eine neue Sprache und eine unbekannte Kultur einzutauchen, aber eines war mir schon immer klar: Ich möchte mein Leben nach Gottes Plan und Wunsch gestalten.
So sagte ich im Vertrauen auf unseren Herrn zu und kam 2010 nach Deutschland. Meine erste Stelle war in Gronau, danach kam ich nach Bremerhaven und die letzten fünf Jahre habe ich in Bückeburg und Stadthagen gelebt. In diesen elf Jahren seit meiner Ankunft hier hat mich Gott reich beschenkt und die Erfahrungen haben mein Leben bereichert.
Ich habe sehr viele freundliche und gute Menschen kennen gelernt, die mich unterstützt und mein Leben hell gemacht haben. Nach Gottes Plan für mein Leben komme ich nun zu Ihnen und freue mich schon darauf, Sie und euch bald kennen zu lernen. Ich bin sehr froh, dass ich in den kommenden Jahren gemeinsam mit Pfarrer Rust und anderen Mitgliedern des ÜPE-Teams meinen priesterlichen Dienst bei Ihnen leisten werde. Ich freue mich auf ein lebendiges und gläubiges Gemeindeleben mit Ihnen zusammen! Ich wünsche Ihnen und euch Gottes Segen!

Ihr Pastor Thomas Thannippara

Diakon Wolfgang Miosga

AdresseStiegfeld 13, 31241 Ilsede
Telefon05172 2049
E-Mailwolfgang.miosga@t-online.de

Pastor Rein Ounapuu

Adresse31234 Edemissen
Telefon05176 923888
E-Mailreinounapuu@yahoo.com

Vorstellung

Ist 19.07.1957 in Tallinn, Estland, geboren und als Kind evangelisch getauft aber ohne Religion  aufgewachsen. Hat als 16-jähriger die evangelische Kirche für sich entdeckt und später zwei Semester in Predigerseminar in Tallinn studiert. Er ist am 23. Juli 1979 zur katholischen Kirche konvertiert und 1981 ins Priesterseminar in Riga aufgenommen worden. Priesterweihe am 6.Oktober 1985 ebenda. Seit Februar 1986 Kaplan in Riga und Betreuer der deutschen Gemeinde in der Stadt Prochladnaja im Nordkaukasus zugeteilt, eine wichtige Nebentätigkeit ist bis heute Radiosendungen für Estland zu produzieren.
Seit August gleichen Jahres Kaplan in Tallinn. Von Juli 1987 bis Februar 1992 der einzige kath. Pfarrer für ganz Estland, danach nur für Tallinn und Nord-Estland. Er hat 1995 wegen der Übernahme der Gemeinden durch das Opus Dei in Estland unfreiwillig seine Heimat verlassen und kam nach Deutschland. 1996-2000 Aufbaustudium an der Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt – Lizenziat in Moraltheologie. Seit Februar 2001 Kaplan in Wolfsburg St. Bernward. 2002-2003 Kaplan in der pastoralen Einheit in Hildesheim-Drispenstedt, von 2003 bis 2010 Pastor in Braunschweig St. Aegidien. Er wurde 2007 in das Bistum Hildesheim inkardiniert und ist seit September 2010 bis heute in Peine tätig und wohnt in Edemissen. Er spricht Estnisch, Finnisch, Russisch, Polnisch, Italienisch, Englisch und natürlich Deutsch. In der Gemeinde ist er für pastorale Aufgabenzugeteilt, eine wichtige Nebentätigkeit ist bis heute Radiosendungen für Estland zu produzieren.

 

Diakon Helmut Zimmermann

Adresse31228 Peine
Telefon05171 22918
E-Mailhelmut.zimmermann@kath-kirche-peine.de

Vorstellung

Als Ständiger Diakon „im Zivilberuf“ bin ich in der Pfarrgemeinde Hl. Engel seit der Gemeindefusion in Peine eingesetzt. Vor der Fusion versah ich meinen diakonalen Dienst in der Vöhrumer Pfarrgemeinde St Josef. Im September 1999 wurde ich von Bischof Hohmeyer zum Diakon geweiht. Als Elektriker war es mir „im Zivilberuf“ möglich, entgegen aller Skepsis und den Erwartungen, meinen Glauben in den Berufsalltag einzubringen und am Arbeitsplatz in vielfältiger Form zu leben. Seit gut 3 Jahren bin ich im Ruhestand. Ich bin jetzt 66 Jahre alt, verheiratet mit Ehefrau Karin. Wir haben 2 verheiratete Kinder und 5 Enkelkinder. Seit unserer Heirat leben wir in Vöhrum . Meine Frau ist evangelisch, ebenfalls 66 Jahre alt. Die Ökumene in Vöhrum war und ist für mich ein Auftrag zu gemeinsamem Handeln in den drei großen pastoralen Handlungsfeldern (Liturgie, Verkündigung, Diakonie), wo immer dies möglich ist. „Nah am Menschen“ zu sein, ist eine ganz wesentliche Aufgabe und Intention meines Diakonats. So ist mir vor allem auch die Begleitung der Alten, Kranken, Schwachen und Ausgegrenzten, Sterbender und deren Angehörigen als zutiefst diakonaler Dienst eine Herzensangelegenheit. Zu meinen vielfältigen Aufgaben gehören u. a. die Tauf-, Ehe- und Trauerpastoral, die Assistenz in den Eucharistiefeiern und Leitung von Gottesdiensten u.a. den Seniorenheimen und im Klinikum in Peine, aber auch die Gestaltung von Gottesdiensten mit den Erzieher*innen in unserer Kindertagesstätte St. Elisabeth. Meinen diakonalen Dienst werde ich ab September im „überpfarrlichen Einsatz“ (ÜPE) bei und mit Ihnen und Euch versehen.

Gemeindereferentin Petra Zappe

AdresseGerhardstraße 47, 31241 Ilsede
Telefon05171 79192-18
E-MailPetra.Zappe@kath-kirche-peine.de

Vorstellung

Mein Name ist Petra Zappe. Ich bin Gemeindereferentin und seit 2012 in Peine beschäftigt. Wohnhaft bin ich in Braunschweig, bin verheiratet und habe zwei Kinder, Schwiegerkinder und drei Enkel.
Mein Aufgabenbereich umfasst die Planung und Durchführung von Erstkommunion und Firmung, sowie die Begleitung der Katecheten. Ich bin im Beerdigungsdienst tätig und im Bereich der Ökumene. Krippenandacht und Sternsingeraktion werden von mir verantwortet und viele andere kleinere und größere Aufgaben in der Gemeindearbeit.
Nun werden wir zu einem „ÜPE-Raum“ zusammengefügt und das weckt in vielen von uns Sorgen und Ängste. Auch bei mir ist das nicht anders. Kann ich den anfallenden Anfragen gerecht werden und wie sind all die vielen neuen Aufgaben zu bewältigen, die da auf uns zu kommen? Lassen Sie uns offen aufeinander zugehen und gemeinsam neue Wege gehen und Lösungen finden. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen, freue mich auf Begegnungen und Gespräche und den gemeinsamen, sicher spannenden Start in den neu zu gestaltenden pastoralen Raum.

Ihre Petra Zappe

 

Pastoralassistentin Monika Migge

AdresseGerhardstraße 47, 31241 Ilsede
Telefon

0 5172 3424

E-Mailst.bernward-ilsede@t-online.de

Vorstellung

Liebe Mitchrist *innen in den Pfarrgemeinden „St. Bernward“ in Ilsede und „Zu den Hl. Engeln“ in Peine,

zum 01.09.2021 beginne ich als Pastroralassistentin mit einem Stellenumfang von 50% meinen „Überpfarrlichen Einsatz“ in Ihrem Pastoralen Raum und freue mich darauf, während der kommenden drei Jahre Viele von Ihnen in den verschiedensten Einsatzfeld der Pastoral kennenzulernen. Nachdem ich vor 58 Jahren in Gottes wunderbare Schöpfung hineingeboren wurde, lag mein bisheriger Lebensmittelpunkt im Rheinland. Rückblickend erkenne ich, dass mein Lebens- und Glaubensweg einem Segensweg gleicht, der mich - über Höhen und Tiefen hinweg - immer tiefer in das Geheimnis unseres Glaubens hineinführte und mich gewiss sein ließ, in Gottes Liebe geborgen zu sein. Bereichert wurde dieser Weg durch einen verständnisvollen Ehemann und eine große Familie, in Christus verwurzelt und der Welt zugewandt. Im Gegensatz zu meinem stark innerlich geprägten Glaubensweg, führte mein beruflicher Weg mich nach dem Abschluss meines ersten, naturwissenschaftlichen Studiums in die Pharmaindustrie. Dort versuchte ich oft Vernetzungen zwischen meiner wissenschaftlichen Prägung und meinem katholischen Glauben zu realisieren, weil ich Gottes Heilsbotschaft als Gabe und Aufgabe erkannte, die neue Ausdrucksformen verlangt. Nach Abschluss meines zweiten Studiums, dem Theologiestudium, möchte ich mich nun mit meinen vielfältigen Erfahrungen als hochmotivierte, Geist- erfüllte Theologin und Naturwissenschaftlerin in den pastoralen Dienst im Dekanat Braunschweig einbringen. In ökumenischer Offenheit freue mich auf die zahlreichen Begegnungen mit Ihnen und bin gespannt auf die Vielfalt, die mir hier mit offenen Ohren und hörendem Herzen begegnen wird.

Herzliche Sommergrüße von Monika Migge, Pastoralassistentin.

 

Bernd Reinsch - Stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender

E-Mailbernd.georg.reinsch@freenet.de

Dr. Christian Heimann - Pfarrgemeinderatsvorsitzender

E-Mail

christian.heimann@t-online.de

 

Vorstellung

Ich heiße Christian Heimann und bin in Klein Ilsede – einem der 38 Dörfer der Pfarrei - geboren. Mit der St. Bernward Pfarrei bin ich seit früher Kindheit verbunden: Viele Jahre war ich Ministrant und habe mich in unterschiedlichen Aufgaben in der Pfarrei engagiert. Neben meiner Aufgabe als Pfarrgemeinderatsvorsitzender bin ich Mitglied im Dekanatspastoralrat Braunschweig und berufenes Mitglied im Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim. Hier sind meine Schwerpunkte die Themengebiete Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung, aber auch „Gemeinsame Verantwortung“ von Laien, Hauptamtlichen und Priestern in unseren Pfarreien.

Folgendes wünsche ich mir für meine Pfarrei:
Dass die Pfarrgemeinde St. Bernward eine lebendige Kirche vor Ort ist, die sich im Aufbruch befindet und der es gelingt, die unterschiedlichen Fähigkeiten und Charismen ihrer Mitglieder zu erkennen und zu nutzen. Sie ist eingebunden in die Gesellschaft und wird von dieser als Bereicherung wahrgenommen. Sie kümmert sich um den Nächsten, ob in Bolivien, Indien oder auch in der Nachbarschaft.